Skip to main content

Autoradios mit einem klassischen CD-Laufwerk werden immer seltener. Im Gegenzug steigt die Zahl der Autoradius, die Musik von einem USB-Stick oder einer SD-Karte abspielen können. Das hat auch viele Vorteile. So eine SD-Karte ist winzig und passt in jede Tasche. Zudem ist die Kapazität deutlich höher als die einer CD. Auf einer SD-Karte kannst du auf einem kleinen Medium eine ganze CD-Sammlung speichern. Hier erklären wir dir, wie du eine gute SD-Karte für dein Auto findest, was sie können sollte und wie du deine Musik darauf abspeichern kannst.

Wobei bei SD-Karte fürs Auto achten?

Um eine gute SD-Karte für dein Autoradio zu finden, musst du im Grunde nicht viel beachten. Wichtig ist das Format. Kurioserweise sind es die kleinen Mikro-SD-Karten, die den größten Speicherplatz bieten. Das sind die SD-Karten, die sich auch zur Erweiterung des Speichers von Smartphones und Tablets durchgesetzt haben.

Wir empfehlen dir daher, zu einer solchen Karte zu greifen. Die meisten Autohersteller setzen derzeit noch auf die etwas größere SD-Karte, oft auch als SDXC-Karte bezeichnet, weil sie besonders weit verbreitet sind und derzeit noch den Standard darstellen.

Aber keine Sorge, mit einem Adapter kannst du eine Mikro-SD-Karte auch in einem Autoradio mit einem normalen SD-Karten-Slot verwenden. Der Vorteil ist, dass du dann schon eine Mikro-SD-Karte hast, die du in deinem nächsten Auto weiterverwenden kannst, sollte sich dieser Standard auch dort durchsetzen. Umgekehrt geht das nämlich nicht.

Auf Marke oder Kompatibilität brauchst du in der Regel nicht zu achten, jede SD-Karte dürfte mit jedem Autoradio kompatibel sein, solange das Dateiformat lesbar ist. Sieh aber zur Sicherheit nochmal in der Bedienungsanleitung nach, um sicher zu gehen, dass du nicht eines der wenigen Autos hast, welche bestimmte Karten brauchen.

Wichtiger als das Format ist die maximale Speichergröße, die dein Autoradio verarbeiten kann. Ähnlich wie viele Mobiltelefone und Tablets, können die meisten Autoradios SD-Karten nur bis zu einer maximalen Speicherkapazität auslesen. Sollte dein Autoradio Karten mit bis zu 128 GB lesen können, ist es kein Problem eine mit 128 GB oder weniger Kapazität zu verwenden.

Eine Speicherkarte mit 512 GB Speicher würde wohl nicht funktionieren. Auch diesbezüglich findest du in der Bedienungsanleitung die richtigen Informationen.

Auf die Geschwindigkeit der Datenübertragung kommt es nicht an. Die ist nur von Belang, wenn du deine Musik auf die SD-Karte überspielst. Deinem Auto ist die Geschwindigkeit der Datenübertragung egal, MP3-Dateien sind relativ anspruchslos und können auch von einer langsamen SD-Karte fehlerfrei abgespielt werden.

Achte bei der SD-Karte für dein Auto noch auf die Betriebstemperaturspanne. Ob die Karte richtig gelesen werden kann, hängt nämlich auch von der Temperatur ab. In unseren Gefilden ist das eigentlich nicht so wichtig, aber trotzdem ist eine große Temperaturspanne besser als eine kleine.

Tipp: Wenn du eine SD-Karte mit viel Speicher hast und dein Auto nur über einen USB-Anschluss verfügt, brauchst du dir keinen neuen Stick zu kaufen. Für kleines Geld gibt es Adapter mit USB-Anschluss, in die du deine SD-Karte einstecken kannst. Im Normalfall sollte das reibungslos funktionieren.

SD-Karte wird vom Autoradio nicht erkannt

Wenn dein Autoradio die SD-Karte nicht erkennen sollte, solltest du zuerst prüfen, ob sie auch den erwarteten Spezifikationen entspricht, denn wie bereits angesprochen, funktionieren zum Beispiel Karten mit einer größeren Speicherkapazität als erlaubt häufig nicht.

Möglich ist auch ein Defekt der Karte. Hat sie immer funktioniert und funktioniert jetzt nicht mehr, ist sie vermutlich kaputt gegangen. So ein Defekt kündigt sich üblicherweise nicht an. Sollte die Karte auf dem Weg vom PC zum Auto kaputt gegangen sein, ist das ein unwahrscheinlicher Sonderfall. Dann solltest du den nachfolgenden Hinweisen nachgehen.

Du solltest auch darauf achten, das richtige Dateiformat zu nutzen. In der Betriebsanleitung deines Autoradios findest du sicher eine Liste der unterstützten Dateiformate. Hast du deine Musik beispielsweise im FLAC-Format gespeichert und das Radio unterstützt nur MP3, wird es nicht funktionieren. Im Internet findest du zahlreiche – auch kostenlose – Programme, mit denen du deine Musikdateien in ein anderes Format umwandeln kannst.

Ansonsten kann es auch am Dateisystem liegen. Die meisten Autoradios können Daten von einer mit NTFS formatierten Speicherkarte lesen. Das ist das Dateisystem, welches standardmäßig von Windows genutzt wird. Viele können auch mit OS X Extended umgehen, welches von Apple-Produkten bevorzugt wird. Erneut raten wir dir, im Handbuch nachzusehen. Im Zweifel musst du die SD-Karte fürs Auto mit einem anderen Dateisystem ausstatten als dem, welches das Betriebssystem deines Computers bevorzugt.

Zu guter Letzt kann es auch ein „dummer“ Fehler sein, der dazu führen kann, dass dein Autoradio die Musik von deiner SD-Karte nicht abspielt. Angenommen, du entfernst die SD-Karte, während du noch Musik darauf kopierst. Vielleicht hast du es ja eilig und kannst nicht mehr bis zum Ende warten. Dann kann es sein, dass dein Autoradio einen Fehler im Dateisystem erkennt und die Karte daher ablehnt. Ob es daran liegt, findest du raus, wenn du deine Musik erneut auf die Karte kopierst und sie erst herausnimmst, wenn der Vorgang abgeschlossen ist.

SD-Karte im Auto stecken lassen?

In diesem Punkt zeigt sich ein weiterer Vorteil von SD-Karten. Einen USB-Stick solltest du nicht im Auto stecken lassen. Einmal ist er temperaturanfälliger als eine SD-Karte. Zum anderen liegt eine kleine Stromspannung an. Startest du dein Fahrzeug, kann es zu einer Spannungsspitze kommen, welche den Speicher deines Sticks zerstören kann.

Mit einer SD-Karte hast du das Problem nicht. Ein Vorteil ist ja, dass eine SD-Karte quasi in ihrem Steckplatz verschwindet. So ist sie im Sommer deutlich weniger direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt. Die Gefahr zu überhitzen ist bei SD-Karten kleiner. Im Winter wirkt das Radio wie ein wärmender Schutzschild.

Wenn du dein Auto regelmäßig bewegst, solltest du deine SD-Karte problemlos stecken lassen können. Wenn du dein Auto aber bei Hitze oder klirrender Kälte mehrere Tage stehen lässt, würden wir dir empfehlen, die SD-Karte aus dem Auto zu holen. Es ist zwar nicht sehr wahrscheinlich, dass sie durch die Hitze stirbt oder durch den Frost erfriert, aber sicher ist sicher. Es ist ja auch nur ein kurzer Handgriff und die Sache ist erledigt.

Mein Computer hat keinen SD-Karten-Steckplatz, was nun?

So ziemlich jeder moderne Laptop hat einen Schacht für SD-Karten. Um Platz zu sparen, wird auf ein optisches Laufwerk wie ein CD/DVD-Laufwerk mittlerweile meist verzichtet. Desktop-PCs kommen dagegen immer noch nicht standardmäßig mit einem SD-Kartenleser daher. Wie sollst du dann eine SD-Karte mit Musik füllen können?

Es gibt zwei kostengünstige Möglichkeiten. Eine davon ist, dass du dir einfach einen SD-Kartenleser kaufst und ihn in einen freien Platz für CD-Laufwerke einbaust. Das hat den Vorteil, dass das Lesegerät absolut fest verbaut ist ohne zu wackeln.

In der Regel haben solche Geräte auch noch Steckplätze für unterschiedliche Arten von Speicherkarten, was durchaus praktisch sein kann. So ein Gerät bekommst du im unteren zweistelligen Eurobereich. Alternativ kannst du dir einen solchen Kartenleser auch mit USB-Anschluss besorgen.

Noch günstiger ist ein SD-Karten-auf-USB-Adapter. Das Teil steckst du einfach in einen freien USB-Port. Dann steckst du die SD-Karte in den entsprechenden Steckplatz und bekommst sie als Laufwerk angezeigt. Wenn du die SD-Karte neu gekauft hast, wird dich dein Betriebssystem wahrscheinlich darauf hinweisen, dass sie formatiert werden sollte, was du dann eben schnell machst. Mit den dir angebotenen Standard-Einstellungen sollte das alles kein Problem sein.

Hast du eine Mikro-SD-Karte, solltest du darauf achten, dass ein entsprechender Adapter dabei ist, denn es gibt nur wenige Geräte, die Mikro-SD-Karten ohne Adapter lesen und beschreiben können.

Diese Lösung bietet sich natürlich auch für ältere Laptops ohne SD-Karteneinschub an.

CD auf SD-Karte fürs Auto kopieren

Nehmen wir mal den typischen Fall an. Du hast eine größere CD-Sammlung und nimmst immer wieder mal eine CD mit, um die Musik im Auto zu hören. Dann kaufst du dir ein neues Auto und stellst fest, dass kein CD-Laufwerk mehr vorhanden ist, und da der Hersteller für ein Autoradio mit CD-Laufwerk gerne mal mehrere hundert Euro verlangt, möchtest du deine Musik dann doch lieber von einer SD-Karte aus abspielen. So bekommst du deine Musik von der CD auf die SD-Karte:

In dieser Anleitung beschreiben wir den Vorgang mit dem Windows Media Player, welcher in der Regel bei der Installation von Microsoft Windows mit installiert wird. Wenn du ein Apple-User bist, suche dir bitte eine Anleitung raus, wie du das mit iTunes bewerkstelligen kannst.

Am Anfang schließt du deine SD-Karte an und legst deine CD in das dafür vorgesehene Laufwerk. Dann startest den Windows Media Player. Links wird dir eine Liste mit Laufwerken angezeigt, aus der du natürlich das Laufwerk mit der CD darin auswählst. Anschließend siehst du auf der rechten Seite die Liste mit den Liedern auf der CD.

Dort wählst du die Lieder aus, welche du gerne im Auto hören möchtest. Ob es einzelne Titel sind oder ob es die ganze CD sein soll, spielt keine Rolle. Danach suchst du in der oberen Menüleiste den Punkt „Kopiereinstellungen“. Du findest darunter die Optionen „Format“ und „Audioqualität. Vergewissere dich, dass beim „Format“ MP3 oder ein anderes Format steht, in welchem du die Lieder abspeichern möchtest und welches dein Autoradio abspielen kann. Wir raten zu MP3, weil das so ziemlich überall abgespielt werden kann.

Unter „Audioqualität“ findest du Einstellungsmöglichkeiten, welche die Tonqualität festlegen. Unsere Empfehlung ist eine Bitrate von 192 kBit/s. Das ist unserer Meinung nach der beste Kompromiss zwischen Klangqualität und Dateigröße. Um einen Unterschied zur CD zu hören, bräuchtest du ein enorm gutes Gehör und eine sehr hochwertige Musikanlage. Zudem müsste dein Auto so schallisoliert sein, dass du innen keine Fahrgeräusche hörst.

Nun geht es ans Eingemachte. In den „Kopiereinstellungen“ klickst du auf „Weitere Optionen“. Dort kannst du dir den Ordner aussuchen, in dem deine Musik gespeichert werden soll. Du kannst sie direkt auf der SD-Karte speichern, oder aber du erstellst einen neuen Ordner auf einer deiner Festplatten und kopierst die Musik später von dort aus auf die SD-Karte. Das hat den Vorteil, dass du deine Musik als MP3 auch auf dem Rechner abspielen kannst.

Abschließend klickst du auf „CD kopieren“ und wartest, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Danach kannst du die CD wieder in ihre Hülle packen, die SD-Karte herausziehen, um die darauf gespeicherte Musik in deinem Auto zu genießen.

Kurzfassung:

  • CD einlegen
  • Windows Media Player öffnen
  • CD auswählen
  • Gewünschte Titel markieren.
  • Menüleiste -> Kopiereinstellungen -> Format -> MP3
  • Menüleiste -> Kopiereinstellungen -> Audioqualität
  • Menüleiste -> Weitere Einstellungen -> Speicherort ändern
  • Menüleiste -> CD kopieren

Du kannst natürlich auch erstmal weitere CDs auf deine SD-Karte kopieren. Du wiederholst den Vorgang einfach so oft, bis du alles gespeichert hast, was du möchtest. Den Windows Media Player nach einem Kopiervorgang zu schließen und ihn bei jeder CD neu zu starten, ist nicht notwendig.

In der Regel merkt sich der Windows Media Player deine Einstellungen in Sachen Format und Qualität. Die Kopiereinstellungen solltest du im Normalfall nicht für jede CD neu einstellen müssen, sodass auch diese Punkte entfallen.

Das Kopieren von CDs ist nur im privaten Bereich erlaubt. Du darfst nur CDs auf deine SD-Karte kopieren, welche du selbst erworben hast und die keinen Kopierschutz haben. Kopierst du zum Beispiel von Freunden geliehene CDs, um die Musik in deinem Auto alleine zu hören, machst du dich strafbar.