Skip to main content

Musik im Auto hören vom USB StickKlassische Autoradios mit CD-Laufwerk werden immer seltener. Dafür gibt es immer mehr Autoradios, die Musikdateien von SD-Karten oder USB-Sticks abspielen können. USB-Sticks haben gegenüber der CD viele Vorteile. Ein bedeutender Vorteil ist, dass auf einen USB-Stick deutlich mehr Lieder passen als auf eine CD. Das macht den USB-Stick für das Auto so beliebt, da man auf längeren Fahrten nicht dauernd die CD wechseln muss. Zudem benötigt er auch deutlich weniger Platz als eine CD-Sammlung und kann auch einfacher neue Lieder auf den Stick übertragen. Wir verraten dir an dieser Stelle, wie du einen guten USB-Stick fürs Auto findest.

Worauf bei USB-Sticks fürs Auto achten?

Generell kannst du jeden USB-Stick auch im Auto benutzen, wenn dein Autoradio einen entsprechenden Anschluss hat. Du solltest allerdings unbedingt darauf achten, ob der USB-Stick bestimmte Anforderungen erfüllen muss. Manche Autoradios unterstützen beispielsweise nur USB-Stick bis zu einer bestimmten Speicherkapazität. Wenn dein Radio nur USB-Sticks bis 16 GB unterstützt, wird dein 64 GB-Stick an deinem Radio sehr wahrscheinlich nicht richtig oder gar nicht funktionieren. Entsprechende Informationen findest du in der Bedienungsanleitung deines Autoradios.

Ansonsten solltest du bedenken, dass es im Auto sehr heiß werden kann. Gerade im Sommer kann sich das Auto so aufheizen, dass die Temperatur die maximale Betriebstemperatur des Sticks übersteigt. Auch wenn es nicht ganz so heiß ist kann dein USB-Stick den Hitzetod sterben, da er im laufenden Betrieb selbst warm wird. Die Kombination aus innerer und äußerer Hitze kann den Stick zerstören.

Folglich kommt es beim USB-Stick fürs Auto darauf an, dass die Betriebstemperaturspanne möglichst groß ist. Im Winter kann es nämlich auch zu Kälteproblemen kommen. Der Stick sollte Wärme gut ableiten können. Ein dickes Gehäuse aus Kunststoff oder Gummi ist also weniger geeignet.

Kurzum: Ein guter USB-Stick fürs Auto muss die technischen Anforderungen deines Autoradios erfüllen. Damit er möglichst lange hält, sollte er nicht zu temperaturempfindlich sein und Wärme gut ableiten können.

USB-Stick wird vom Autoradio nicht erkannt

Wenn dein USB-Stick vom Autoradio nicht erkannt wird, kann das mehrere Gründe haben. Einer davon wurde bereits angesprochen. Wenn die technischen Spezifikationen des Sticks nicht zu den Anforderungen deines Radios passen, benötigst du schlichtweg einen USB-Stick, der dies tut.

Eine weitere häufige Fehlerquelle ist das Dateisystem. Nicht jedes Autoradio kann USB-Sticks lesen, die mit OS X Extended oder NTFS formatiert sind. Welche Dateisysteme dein Autoradio unterstützt kannst du im Handbuch nachlesen. Um den Stick nutzen zu können, musst du deine Daten sichern und deinen USB-Stick mit dem richtigen Format formatieren.

Dein Radio muss nicht nur das Dateisystem, sondern auch das Dateiformat unterstützen. Musik im MP3-Format spielt so ziemlich jedes Autoradio ab. Wenn du deine Musik beispielsweise im FLAC-Format auf dem Stick gespeichert hast, kannst du sie nur hören, wenn das Radio dieses Format auch unterstützt. Welche Dateiformate unterstützt werden, ist ebenfalls dem Handbuch zu entnehmen. Um die Lieder im Auto abspielen zu können, musst du sie in ein unterstütztes Format umwandeln. Im Internet gibt es zahlreiche kostenlose Programme, mit denen du Musikdateien schnell und unkompliziert ins richtige Format konvertieren kannst.

USB-Stick stecken lassen?

Einen USB-Stick solltest du nach Möglichkeit nicht im Autoradio stecken lassen. Wenn du dein Fahrzeug startest, kann es zu Spannungsspitzen kommen, durch die kurzzeitig beispielsweise 7 statt 5 Volt am USB-Ausgang anliegen. Es ist gut möglich, dass der Speicher deines USB-Sticks durch diese Spannungsspitzen zerstört wird. Das Risiko minimierst du indem du deinen USB-Stick erst an dein Radio anschließt, wenn du dein Auto gestartet hast.

Auch aus einem anderen Grund solltest du ihn nicht im Radio stecken lassen. Erneut kommt hier die Hitze ins Spiel. Du weißt sicherlich wie heiß schon dein Lenkrad werden kann, wenn dein Auto im Sommer eine Zeit lang in der Sonne steht. Wenn dein USB-Stick im Radio steckt und der Sonne ungeschützt ausgesetzt ist, kann er ganz leicht überhitzen. Selbst wenn er sich nicht so heiß anfühlt kann es sein, dass im Inneren Temperaturen herrschen, die über der maximalen Betriebstemperatur liegen.

Allein schon aus diesem Grund ist es sinnvoll, den USB-Stick entweder mitzunehmen oder ihn an einen geschützten Ort zu legen, beispielsweise ins Handschuhfach oder in das Fach in der Tür.

CD auf USB-Stick fürs Auto kopieren

Viele moderne Autoradios besitzen kein CD-Laufwerk mehr. Das brauchen sie auch kaum noch, denn auf einen USB-Stick passen viel mehr Songs, was lästiges CD-Wechseln überflüssig macht. Schade ist es allerdings, wenn du noch viele CDs hast, die du gerne im Auto hören möchtest. Du kannst natürlich den aufwändigeren Weg gehen und dir einen Discman ins Handschuhfach legen, welchen du mit dem AUX-Eingang des Radios verbindest. Oder aber, du kopierst die CDs einfach auf deinen USB-Stick.

Besonders einfach geht das mit dem Windows Media Player, sofern eine halbwegs aktuelle Version installiert ist. Du legst die CD in dein CD- oder DVD-Laufwerk deines Computers und öffnest den Windows Media Player. Auf der linken Seite klickst du auf die CD, woraufhin rechts davon die Titelliste erscheint.

Anschließend wählst du alle Lieder, die du auf dem Stick haben möchtest, aus. Nun klickst du in der Menüleiste auf Kopiereinstellungen. Dort öffnest du den Menüpunkt „Format“ und wählst dein Wunschformat aus. Wir empfehlen das Format MP3. Unterhalb des Menüpunktes findest du die Schaltfläche „Audioqualität“. Hier stellst du die Qualität ein.

Je besser die Qualität, desto größer werden die einzelnen Dateien. Wir empfehlen eine Bitrate von 192 kBit/s. Die Qualität ist sehr gut und die Dateien bleiben relativ klein. Einen Unterschied zu höheren Bitraten wirst du wahrscheinlich nicht hören, da du dafür schon eine sehr hochwertige Soundanlage haben müsstest. Und selbst dann bleiben immer noch die Fahrgeräusche, die den Musikgenuss beeinträchtigen.

Jetzt musst du nur noch einstellen, in welchen Ordner die Musik kopiert werden soll. Dafür klickst du erneut auf die Kopiereinstellungen und wählst den Punkt „Weitere Optionen“. In dem Fenster kannst du zum Beispiel einstellen, dass die Musik direkt in einen Ordner auf deinem USB-Stick gespeichert wird.

Abschließend klickst du in der Menüleiste auf „CD kopieren“. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, kannst du weitere CDs kopieren oder deinen USB-Stick abziehen, um deine Musik im Auto zu hören.

Kurzfassung:

  • CD einlegen
  • Windows Media Player öffnen
  • CD auswählen
  • Gewünschte Titel markieren.
  • Menüleiste -> Kopiereinstellungen -> Format -> MP3
  • Menüleiste -> Kopiereinstellungen -> Audioqualität
  • Menüleiste -> Weitere Einstellungen -> Speicherort ändern
  • Menüleiste -> CD kopieren

Der Windows Media Player merkt sich die Einstellungen in der Regel. Format und Qualität müssen daher im Normalfall nicht für jede CD neu eingestellt werden.

Das Kopieren von CDs ist nur bei CDs ohne Kopierschutz möglich.

Apple-User nutzen zum Kopieren von CDs auf einen USB-Stick das Programm iTunes.